Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland

Fingerrechnen bei römischen Kindern

Wie funktioniert Fingerrechnen ?

Das Fingerrechnen war bei den Römern sehr viel üblicher als heute, wo wir geradezu heimlich die Finger zum Rechnen nutzen. Natürlich rechneten sie auch in der Antike schon im Kopf und mit einem Rechenbrett- als Ersatz für den heutigen Taschenrechner.
Bei zehn jedoch war mit dem Fingerrechnen die Grenze nicht gesetzt. Der englische Mönch Beda (7./8. Jhd.) überlieferte, dass das System des Fingerrechnens Figuren beider Hände benutzte, um bestimmte Zahlen auszudrücken: „Willst du zehn sagen, legst du den Nagel des Zeigefingers (der linken Hand) auf das mittlere Glied des Daumens; willst du 20 sagen, schiebst du die Daumenspitze zwischen die mittleren Glieder des Zeige- und Mittelfingers. Willst du 30 sagen, verbindest du die Nägel des Zeige- und Mittelfingers in inniger Umarmung …“