Skulpturen & Statuen

Skulpturen & römische Statuen

Eine Menge Informationen wie übrigens auf vielen der anderen Seiten des Römershops auch und unter weiteren römischen Kategorien … Wussten Sie beispielsweise schon, dass Terrakotta aus eisenhaltigem, rotem, aber auch aus kalkhaltigem gelblichem Ton hergestellt wird? Die mineralische Zusammensetzung der Tonsorten, beziehungsweise ihrer Mischungen und Beimengungen, bestimmen die charakteristischen Eigenschaften der hochwertigen Terrakotten auf den Seiten Büsten und Reliefs hier im Römershop. Die Stücke haben nicht nur einen natürlich-warmen Farbton sondern sind zudem äußerst haltbar, wasserfest und widerstandsfähig gegen Frost. Da nur ein einmaliger Brand unter relativ niedriger Temperatur (900–1000 Grad Celsius) erforderlich ist, ist die Herstellung unkompliziert. Das Material ist einer der ältesten Werkstoffe der Kulturgeschichte. Terrakotta kommt in großen Mengen vor, lässt sich leicht bearbeiten und fand daher schon in der Antike sehr weit verbreitet Anwendung. Spätere Blütezeiten waren die Renaissance und das 19. Jhd.

Unsere patinierten römische Statuen Repliken gleichen Original Skulpturen auf völlig unverwechselbare Weise. Lassen Sie sich betören von der schlichten Schönheit antiker Terrakotten!

Den Liebenden ein Denkmal setzen

Wunderschön gestaltet ist etwa die Terrakotte der Liebenden, die Sie auf den Seiten römische Statuen im Römershop bewundern können: Ein römisches, sich liebendes, küssendes Paar – und das ganz nach antikem Vorbild! Das lässt nicht nur den frisch Verliebten das Herz höher schlagen sondern auch den Antike-Liebhabern! Ein wahrhaft hübsches Geschenk, für alle, die sich lieben: Die Terrakotta-Darstellung eines römischen Paares in inniger Umarmung mit Kuss war als Terrakotte im 2. bis 3. Jhd. n. Chr. weit verbreitet und sehr beliebt – im wahrsten Sinne des Wortes! Unser Stück wird aus einer Gusskeramik gefertigt und patiniert. Das Originalfundstück, nach dem diese liebevoll gestaltete Replik gefertigt wird, stammt aus dem Trierer Tempelbezirk Altbachtal. Weitere Originale befinden sich übrigens im Landesmuseum Trier, Köln und in Augst, in der Schweiz.

Kämpferisch: Die Gladiatoren!

Aber auch für Siegeswillige und Tapfere gibt es unter der Römershop-Kategorie Büsten und Reliefs eine hübsche Terrakotte: Die Gladiatoren! Die Gladiatoren (vom lateinischen Wort gladius, einem Kurzschwert, abgeleitet) waren im antiken Rom Berufskämpfer, die in öffentlichen Schaustellungen gegeneinander kämpften. Der Kampf der Gladiatoren gegeneinander heißt Gladiatur. Gladiatoren-Kämpfe waren Bestandteil des römischen Lebens von 264 v. Chr. bis Anfang des 5. Jhd. n. Chr. Die ersten belegten Gladiatoren-Spiele in Rom fanden 264 v. Chr. statt. Dem Beispiel folgten sehr bald weitere römische Adelige, die mit diesen als munus (Dienst) bezeichneten Vorführungen gleichfalls ihre Verstorbenen ehrten. Da diese Form des Gladiatoren-Kampfs neben den Scheiterhaufen abgehalten wurde, nannte man die Gladiatoren auch bustuarii (lat. bustum, Scheiterhaufen).

Cicero schrieb über diese tapferen Helden der Antike – die durchaus umstritten waren: „[…] was tapfere Gladiatoren zeigen, indem sie mit Würde untergehen, das lasst auch uns tun, die Herren aller Länder und Völker – lieber wollen wir in Ehren fallen, als in Schande das Leben von Sklaven führen.“

Dies nur einige Beispiele aus den Reihen der Terrakotten im Römershop, die nach authentischen, antiken Vorbildern, detailgetreu und von Hand gefertigt werden. Sehen Sie selbst und suchen Sie unter den römischen Terrakotten Ihren eigenen Geschmack und Ihr persönliches Lieblingsstück – als Geschenk an sich selbst oder für gute Freunde, die ebenfalls der Antike verfallen sind!