Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland

Enthaarten sich Römer?

Enthaarten sich römische Bürger ?

Geschrei gehört dazu war die Devise der Römer bei der Enthaarung – Männer wie Frauen.

Kein Wunder, denn in der Regel benutzten sie dazu eine Pinzette.
Bei Seneca heißt es: „Stell dir … noch einen Achselhaarausrupfer vor, der unablässig seine dünne, schrille Stimme ertönen lässt, um auf sich aufmerksam zu machen, und der erst dann still ist, wenn er einen hat, dem er die Haare auszupft – wobei er dann den anderen zwingt, an seiner Stelle loszuschreien!“
Die Haare an den Achseln und den Beinen zu entfernen, scheint bei römischen Frauen Usus gewesen zu sein. Ovid hielt diese Form der Körperpflege ebenso selbstverständlich wie das tägliche Waschen und Zähneputzen.
Auch bei Männern war also die Beseitigung der Körperhaare üblich. Manchmal dehnte sie sich auch auf die Arme und den Genitalbereich aus. Mit Pinzetten (volsellae) wurden die Haare entfernt. Auch erste Enthaarungscremes – Harz in Öl aufgelöst – welche die Haut sehr strapazierten, wurden zur Enthaarung angewandt.
In Thermen gab es professionelle Haar-Auszupfer und auch Barbiere boten diesen Dienst an.