Anhänger "Schutzrune"

Artikelnummer: AH10057

Schriftsystem aus Skandinavien, wohin die lateinische Schrift im Zuge der Christianisierung erst im Mittelalter hingelangte. Vom 2. bis zum 14. Jahrhundert n. Chr. waren Runen hauptsächlich für geritzte und gravierte Inschriften auf Gegenständen und auf Steindenkmälern in Gebrauch.
  • Metallguss
  • incl. Lederband
  • Schmuckverpackung
9,90 €
Inkl. 19% MwSt., exkl. Versandkosten

sofort lieferbar

Lieferzeit 3-5 Werktage

Die Rune und ihre Geschichte

Als Rune bezeichneten die alten Germanen ihre Schriftzeichen, die allerdingsa nur eine kleine Elite von Schreibern behrrschte. Die älteste Inschrift, die heute bekannt ist, wird in die Zeit 150 - 200 n. Chr. datiert. Diese Zeichen hatten mehrfache Verwendungen. So waren Runen einzelne Buchstaben, Buchstabengruppen oder auch Zahlen. Die heute bekannteste Überlieferung stellt die Rune als magisches Zeichen dar (Begriffsrune), wie es sie auch damals schon gab.

Zunächst wurden Literatur, Liturgie, Geschichte und Recht mündlich überliefert - später in lateinischer Schrift. Eine Schriftkultur mit Runen hatte sich erst im hochmittelalterlichen Skandinavien entwickelt als die Lateinschrift immer mehr Verbreitung fand. Aber nur im Ansatz und in Form einer Gebrauchsschriftlichkeit. Sie erlangte nie den Status einer vollwertigen Buch- und Urkundenschrift. Runen wurden vor allem für Inschriften zum Gedenken an Verstorbene oder an besondere Ereignisse, zur Weihe oder zum Verschenken von Gegenständen, als Besitzerangaben und als Münzinschriften verwendet. Viele Kunsthandwerker versahen ihre Werke anschließend mit einer persönlichen Rune, anhand derer man den Künstler wiedererkennen konnte.

Das Schmuckstück

Der Anhänger Schutzrune ist sorgfältig und mit Sinn fürs Detail verarbeitet und glänzt silberfarben. An dem langen Lederband kommt er wirkungsvoll zur Geltung. Er schmückt seine Trägerin mit einem traditionellen Motiv aus der Wikinger-Zeit und kann lang oder kurz getragen werden.

  • Material: Reinzinn
  • Maße: Breite 29 x Länge 24 mm 
  • Anhänger der Wikingerepoche
  • Lederband Länge: ca.75 cm
  • inklusive Schmuckverpackung

Schmuck als Glücksbringer

Runen galten in der damaligen Zeit auch als Glücksbringer. Schutzrunen Amulette sollten ihre Träger vor dem Einfluss böser Geister und Feinden beschützen. So schenkten die Menschen in der damaligen Zeit ein Amulett mit einer Schutzrune vor allem denjenigen, die ihnen lieb waren. Eine Kette war daher ein bevorzugtes Geschenk für Familienmitglieder, sehr enge Freunde oder ein Glücksbringer für die Geliebte oder Ehefrau.
Das Amulett wurde dann auch zum Schutz vor allem Bösen und zur Bewahrung des Guten getragen. Zog der Ehemann in den Krieg, trug die Ehefrau das Schutzrunen Amulett und hoffte auf eine baldige, unversehrte Wiederkehr ihres Mannes. Sicherlich legte sie es auch zum persönlichen Wohlergehen an.

Ein Schmuckstück mit persönlichem Stil

Der edle Anhänger wird mit einem Lederband in der Länge von ca. 75 Zentimetern in einer Schmuckverpackung geliefert. Mache Dir selbst eine Freude mit einem formschönen Schmuckstück, welches Deine Persönlichkeit wirkungsvoll unterstreicht. Oder suchst Du ein Geschenk für Deine Freundin? Auch sie freut sich über ein liebevolles Präsent von Dir.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Artikelnr. AH10057
Gewicht 0,0500 kg
Material Reinzinn
Epoche Wikinger
Farbe Silber
Länge L 29 x B 24 mm
Lieferzeit 3-5 Werktage

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich