Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland
Glas-Untersetzer Blumen-Muster Terracotta

Artikelnummer: 33268

Der Untersetzer wird einmalig bei relativ niedrige Temperaturen von 900?1000 °C) gebrannt und mit einem Blumenbild dekoriert. Das Material ist einer der ältesten Werkstoffe der Kulturgeschichte und kommt in großen Mengen vor.

Kategorie: Glasuntersetzer


9,95 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland

9 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Versandgewicht:
0,31 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
10,00 × 10,00 × 1,00 cm
Bio-Packed

Terrakotta-Untersetzer im antiken Design

Der Terrakottauntersetzer mit Blumen-Muster erinnert an das antike Leben im Mittelmeerraum. Hergestellt ist dieses Naturprodukt aus Terrakotta, d.h. gebrannter Erde. Nach dem Brennvorgang wird der Untersetzer mit dem Blumenmuster glasiert. Durch seinen rauen und naturbelassenen Auftritt wirkt dieses Keramikprodukt optisch altertümlich.

Blumen-Muster: Hohe Wertschätzung für Natur und Gärten

Besonders die Römer gelten in der Antike wegen ihre Naturverbundenheit als Agrarvolk. Römische Gärten und Parks, Anbau von Nutzpflanzen und Aufbau von Bewässerungssystemen kennzeichnen den Umgang mit der Natur. Das Blumen-Muster des Terrakottauntersetzers erinnert an die Botanik im römischen Reich.

  • als Glasuntersetzer oder Deko verwendbar
  • antiker Auftritt mit Fliesenoptik 
  • Schutz vor Möbelkratzern durch dünne Korkbasis
  • Produktmaße: 10 x 10 x 2,5 cm

Geschichte von Terrakotta

Wie archäologische Funde belegen, wurde bereits in der frühgeschichtlichen Zeit Erde zu Terrakotta gebrannt. Im klassischen Altertum begannen die Menschen mit dem serienmäßigen Herstellen von Terrakotta in Werkstätten. Produziert wurden u.a. Plastiken, Gefäße und Sarkophage mit Hohlraum. Ebenfalls fand Terrakotta in dieser Zeit seinen Einsatz als Baustoff. Gefertigt wurden beispielsweise Dachziegel, Reliefplatten und dekorative Stilelemente an Fassaden und Gesimsen.

Es wird jetzt von der ersten Blütezeit des Terrakotta´s gesprochen. Die zweite Blütezeit von Terrakotta begann im 15. Jh. Künstler wie Donatello bemalten ihre einzigartigen Werke. Die dritte Blütezeit entstand durch das Spannungsverhältnis zwischen Handwerk und Technisierung im 19. Jh. Damals war England der Vorreiter für die Technisierung von Arbeitsprozessen. In diesem Zusammenhang wurden Kunsthandwerk und Architektur ebenfalls technisiert. Gleichzeitig wuchs in der Bevölkerung eine Vorliebe für klassische Antike. Künstler und Handwerker begegnen der steigenden Nachfrage mit dem Produzieren von Terrakotta Baustoff.
In Deutschland wurde die Vorliebe zu Terrakotta sowohl vom preußischen Königshaus als auch von Architekt Karl Friedrich Schinkel unterstützt.

Einheit von Natur und Handwerk

Mit diesem Untersetzer zeigst Du Dein Interesse an der Einheit von Natur und Handwerk. Du holst Dir ein natürliches Produkt, dass Themen wie „Nachhaltigkeit früher und heute“ oder „Manuelles Handwerk mit Naturprodukten“, umschließt.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags