Kostenloser Versand in Deutschland
Römische Transportflasche mit einem Henkel

Artikelnummer: 30101

Diese Art von Flaschen dienten dem Transport von Wein und Öl in mittleren Mengen.
Servieren Sie Ihr Olivenöl in einer römischen Transportflasche – so etwas hat nicht jeder!

Kategorie: Historisches Glas


34,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand in Deutschland

8 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Datierung:
Epoche:
Rom
Versandgewicht:
0,53 Kg
Abmessungen ( Höhe ):
15,00 cm
Bio-Packed

Römische Transportflasche

Römische Transportflaschen aus dem Beginn der Glasproduktion

Ca. 3500 Jahre v. Chr. wurde in Mesopotamien und Ägypten das erste Mal Glas erzeugt. Die Produktion beschränkte sich anfangs auf kleine Perlen, Amulette und Talismane. Erst 2000 Jahre später, begann man mit der Herstellung von kleinen Gefäßen, die in einem Schmelzverfahren entstanden. Aus sandigem Lehm wurde das innere Profil des Gefäßes vorgeformt, in geschmolzenes Glas getaucht und darin gewendet, anschließend über Feuer gehalten und geglättet.
Nach dem Abkühlen wurde der Kern vorsichtig zerkleinert und entfernt.

Die Glasmacherpfeife war eine revolutionäre Erfindung der Glasproduktion

Die Glasmacherpfeife wurde in dem phönizischen Sidon um 200 v. Chr. erfunden. Mit ihr war es nun möglich, Glasgefäße in einem vereinfachten Verfahren und in größeren Mengen herzustellen.
Die Methode, Glas durch heiße Luft aufzublähen und zu formen, kam sehr schnell auch nach Europa. In Rom hatten bald wohlhabende Bürger Glasgefäße und sogar Fenster aus dem begehrten Material.

  • Höhe: ca. 15cm
  • Glasfarbe Blau/grün

Originalfunde gibt es in vielen deutschen Mussen, wie Köln und Trier. Natürlich auch aus den römischen Provinzen.

  • Musée Carnavalet, Paris (Frankreich)
  • Musée de l´Antiquité, Rouen (Frankreich)
  • Musée Municipal, Lillebonne (Frankreich
  • Musées Royaux d´Art de Historire (Belgien)

Römische Transportflasche nach einem Fund aus Frankreich

Diese formschöne Transportflasche mit Henkel wurde in Frankreich nach altem Vorbild hergestellt.
Ihr antiker Vorgänger aus dem 1. oder 2. Jh. n. Chr., ist heute in dem Museum Carnavalet in Paris ausgestellt. Aus der damaligen Zeit sind viele römische Transportflaschen erhalten und können auch in deutschen Museen betrachtet werden.
Sie wurden zur Aufbewahrung und Kredenzen kleiner Mengen von Wein und Öl benutzt. Für größere Mengen verwendete man Amphoren.
Die römische Transportflasche hat einen applizierten Henkel, wie es damals üblich war, der in diesem Fall durch die Ausarbeitung seiner prägnanten Rillen, einen besonderen Akzent setzt.
Das Glas der römischen Transportflasche ist zartblau/grün, und bekommt an den Stellen des Henkelansatzes eine wunderschöne Tiefe.
Sie ist ca. 15 cm hoch.

Römische Transportflasche als Dekoration oder Gebrauchsgegenstand heute

Als Zeichen stilvoller Tischkultur, findet der moderne Nachfahre der antiken römischen Transportflasche, auch heute noch einen Platz auf einem schön gedeckten Tisch.
Nicht nur für Kunstliebhaber und Anhänger antiker Schätze, ist das dekorative Fläschchen ein begehrenswertes Stück Geschichte.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags