Kostenloser Versand ab 29,- € in Deutschland
Römischer Relief-Kelch mit Tänzerinnen - terra sigillata

Artikelnummer: 43501

Den runder Kelch ziert ein umlaufendes Relief. Der charakteristische Farbton, kommt durch das enthaltene Eisenoxid zustande. Die rote, glatte und glänzende Oberfläche (die sogenannte Engobe) zeichnet sich durch ihre Härte und Widerstandsfähigkeit aus und gibt dem Geschirr seinen unverwechselbaren Charakter.

Kategorie: Teller & Schalen


39,99 €

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung

Kostenloser Versand ab 29,- € in Deutschland

11 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Epoche:
Rom
Versandgewicht:
0,65 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
13,00 × 13,00 × 12,00 cm
Bio-Packed

Römischer Terra sigillata Reliefkelch  

Bei diesem irdenen Gefäß handelt es sich um eine detailgetreue Nachbildung eines römischen Kelches des 1. Jahrhunderts n. Chr. Seine Besonderheit liegt in dem umlaufenden reliefartigen Fries, der eine Gruppe von tanzenden Frauen zeigt. Unverwechselbar für die Machart dieser Gefäße ist der rot-braune Brand, der gemeinhin als "terra sigillata" bezeichnet wird. Der unten angefügte tönerne Fuß gibt dem insgesamt 12 cm hohen Kelch einen kippsicheren festen Stand.

  • Höhe: 12 cm
  • Durchmesser: 13 cm
  • guter und dichter Brand
  • reliefartig umlaufendes Dekor
  • 1. Jh. n. Chr.

Über die Bezeichnung "terra sigillata"

Die ursprüngliche Bezeichnung dieser Art von Keramik ist unbekannt. Jedenfalls lässt sich aus den erhaltenen römischen Quellen nicht erschließen, ob diese bei den Römern je eine Sammelbezeichnung besaß. Die aus den Schriftquellen bekannten Namen wie etwa "vasa Arretina" beziehen sich hauptsächlich auf die regionalen Produktionsstätten der jeweiligen Keramik. Die heute vielfach verwendete Bezeichnung "terra sigillata" geht ursprünglich auf die französische Forschung des 19. Jahrhunderts zurück. Sie bedeutet "mit Siegellack überzogene Erde".

Über den Ursprung und die Verbreitung

Die Terra Sigillata (oder abgekürzt TS) stammte ursprünglich aus dem Raum von Arrentium (Arezzo). Von hieraus wurde das hochwertige Tafelgeschirr ab 40 v. Chr. ins weite Römische Imperium versandt. In der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts n. Chr.übernahmen vermehrt die Produktionsstätten aus dem römisch besetzten gallischen und germanischen Raum (hier besonders die aus Rheinzabern) die Marktvorherrschaft. Allerdings konnte die hohe Qualität der ursprünglichen arrentinischen Keramik hier nie erreicht werden. Auch in den ehemaligen Ostprovinzen des Römischen Reiches sind Terra Sigillata-Manufakturen in der Vergangenheit entdeckt worden, allerdings ist ihre Bedeutung und Verbreitung noch nicht eingehend erforscht worden.

Der "Eyecatcher" für jeden Haushalt

Insbesondere in einem mehr mediterran eingerichteten Haushalt sorgt dieser Kelch für die nötige historische Patina. Aber auch in jedem anderen Haushalt wird dieser Kelch zu einem wahren "Eyecatcher". Ein Mahl nach römischer Manier zubereitet und aus demselben Geschirr genossen wie es die Römer einst taten, wäre natürlich das unschlagbare "non plus ultra" für diesen Kelch.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags