Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland
Öllampe Gladiatoren Decivus - Baebivs

Artikelnummer: 40159

Öllampen aus gebranntem Ton waren in der Antike als Lichtspender weit verbreitet. Durch die hohe Brenntemperatur sind die Lampen in der Regel dicht. Sicherheitshalber kann man sie auf eine unempfindliche Oberfläche stellen.

Kategorie: Öllampen


14,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Epoche:
Rom
Datierung:
Warnhinweise:

Öllampen

Die Lampe muß im betriebsbereiten, brennenden und gelöschten Zustand unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern gehalten werden. In der Vergangenheit sind mehrfach Todesfälle und schwere Lungenverletzungen bei Kindern bundesweit registriert worden, welche Lampenöl getrunken oder an den Dochten gesaugt haben. Synthetische Lampenöle, welche im Handel erhältlich sind, führen beim Einatmen, was bei Verschlucken oder Ausspucken leicht passieren kann, schon in kleinsten Mengen zu starken bis tödlichen Vergiftungen der Lunge. Da es bei historischen Lampen keine Möglichkeit gibt, eine Kindersicherung nach DIN 14059 herzustellen, möchten wir unsere Kunden auf ihre Aufsichtspflicht hinweisen.Um die Lebensgefahr für Kinder auszuschließen, empfehlen wir den Betrieb der Lampen mit Speiseölen. Getestet und für geeignet befunden wurden folgende Öle: Sonnenblumenöl, Olivenöl, Nussöl und Rapsöl.

Versandgewicht:
0,16 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
11,00 × 8,00 × 4,00 cm
Bio-Packed

Römische Gladiatoren Öllampe

Diese antike Öllampe zeigt in ihrem plastisch ausgearbeiteten Spiegel eine Kampfszene zweier Gladiatoren. Die Lampe ist in reiner Handarbeit gefertigt. Jedes Stück ist somit ein Unikat!

  • Öllampen Maße ca. 11x8cm
  • incl. 2 Dochte
  • mit Speiseöl benutztbar
  • Bio Verpackung mit Holzwolle
  • Öllampen Beschreibung

Entstanden sind die beliebten Gladiatorenkämpfe der Römer übrigens aus den Kämpfen bei Begräbnisfeiern der Etrusker: Dabei mussten schwerbewaffnete Kriegsgefangene als Menschenopfer gegeneinander zum Zweikampf auf Leben und Tod antreten, um mit ihrem Blut den Geist des Verstorbenen zu versöhnen und die Totengötter gnädig zu stimmen. Den ersten rein römischen Gladiatorenkampf gab es im Jahr 264 v. Chr. Für den verstorbenen Senator Junius Brutus Pera wurde ein Gladiatorenkampf nach etruskischem Vorbild als Opfer abgehalten. Es gab zudem viele unterschiedliche Arten von Gladiatoren, die nach den Waffen eingeteilt waren, mit denen sie kämpften. Auf den Internetseiten des Forum Traiani können Sie sich über die mutigen Männer und ihre Kämpfe informieren!

Die Kämpfe in der Arena

So beliebt waren die römischen Gladiatoren-Kämpfe, dass sie natürlich auch in der bildenden Kunst nicht fehlen dürfen. Oftmals wurden römische Öllampen, wie die verschiedenen Objekte auf diesen Seiten des Römershops unter der Kategorie Tonwaren und Keramik eindrucksvoll zeigen, mit Reliefs oder plastischen Darstellungen aus dem Alltagsleben der Römer versehen. Denn die Öllampen aus Ton waren in der römischen Antike allgegenwärtige Lichtspender und in jedem Haushalt in großer Zahl und Vielfalt zu finden.

Als Brennstoff diente Olivenöl, jedoch kann man sie auch mit Speise- oder handelsüblichem Lampenöl brennen. Zum Schutz sind alle Öllampen von innen glasiert! Sie erhalten zudem kostenlos zwei Ersatzdochte!

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags