Didius Julianus Seseterz Münzreplik der Römer

Artikelnummer: 61142

Eine originalgetreue Münzreplik des Kaisers Marcus Didius Severus Julianus. Er entstammte der severischen Dynastie und war ein angesehener Senator, erfahrener Politiker und General bevor er römischer Kaiser wurde.

Kategorie: Münzen


3,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

45 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Datierung:
Epoche:
Rom
Versandgewicht:
0,03 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
3,50 × 3,50 × 0,40 cm

Didius Julianus Severus – Zweite Kaiser des Vierkaiserjahres

Seine Regentschaft umfasste eine sehr kurze Zeitspanne. Sie belief sich von April bis zum Juni 193 n. Chr. Nach dem Ableben des Pertinax ging der Kaisertitel bei einer Versteigerung an den finanziell sehr gut betuchten Senator Marcus Didius Severus Iulianus. Damit hatte er sich den Titel erkauft und war in Folge dessen beim Volk äußerst unbeliebt. Nach einer 66 tägigen Regierungszeit wurde er erschlagen.

Münzen im antiken Rom

Als Folge eines immer umfangreicher werdenden Tauschhandels, entwickelte sich schon sehr früh ein einfaches Münzwesen. So entstanden zuerst sehr unförmige Münzen. Etwa ab 200 v. Chr. kamen Denar und Sesterz in Umlauf. Obwohl der Senat für das Münzwesen verantwortlich zeichnete, beanspruchten die jeweilig regierenden Kaiser dieses Privileg für sich. So ist es nicht verwunderlich, dass auf der Vorderseiten der Münzen das jeweilige Kaiserportrait abgebildet wurde.

Die Münzrückseiten zeigten oft Tiere, Götter oder Bauwerke. Mit dem angebotenen Julianus Sesterz erwerben Sie eine hochwertig verarbeitete und wunderschöne, authentische Münzreplik. Vorder- und Rückseite punkten durch die exakte Wiedergabe einer antiken, künstlerischen Prägetechnik. Ihr neues Lieblingsstück wird in einer schwarzen Schatulle geliefert.

  • Material: Reinzinn
  • Gewicht: 25g
  • Durchmesser: 35 mm
  • Vorderseite: Abbild von Kaiser Julianus nach links guckend, Text (IMP CAES DID SEVERUS VLIAN AVG)
  • Rückseite: Quadriga mit Engel darüber, COS II - SC

Münzbilder für politische Einflussnahme

Zunehmend und mit Beginn erster Bürgerkriege wurde die Münzbilder mehr und mehr zum Zwecke politischer Beeinflussung des Volkes eingesetzt. Münzen verteilten sich sehr schnell. So könnte man sie auch als das „Massenmedium“ im antiken Rom bezeichnen.

Geschichte anschaulich erleben

Tauchen Sie gemeinsam mit Ihren Schülern in das bunte Kaleidoskop der Geschichte ein. Demonstrieren Sie, mit dieser realistischen Replik eines römischen Didius Julianus Sesterzen, Ihren Schülern spannende und anschauliche Geschichte pur.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags