Griechische Silber Drachme Athen Eule

Artikelnummer: 61150

Bezahlen wie es die alten Athener getan haben.

Kategorie: Münzen


2,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

89 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Epoche:
Versandgewicht:
0,02 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
2,00 × 2,00 × 0,20 cm

Drachme mit Athene und Eule

Nachbildung griechische Münze

Eine Göttin Athene und eine Eule zieren das Münzreplikat einer antiken Drachme mit antiker Patina. Die Münze antike Drachme war eine Gewichts- und Münzeinheit aus Silber. Selten war sie aus Kupfer oder Gold. Sie war im gesamten hellenischen Kulturkreis verbreitet und wurde von vielen Städten geprägt. Die ersten Prägungen zeigen Tierbilder. Diese waren meist Wappen der Städte und gehen zurück bis in das 6. Jhd. v. Chr.

  • Münzdurchmesser: zirka 2 cm
  • Münzreplikat aus Zinn mit antiker Patina

Griechisches Silbermünzreplikat: Drachme mit Athene und Eule

Die antike Göttin Athene war die weibliche Gottheit der Weisheit, der Strategie und des Kampfes, der Kunst, des Handwerks und der Handarbeit sowie Schutzgöttin und Namensgeberin der griechischen Hauptstadt Athen. Ihr entspricht die römische Göttin Minerva.

Ihr Heiligtum in Athen war der Parthenon – der Tempel für die Stadtgöttin Pallas Athena Parthenos auf der Athener Akropolis. Auf der Akropolis standen mehrere Statuen der Athene aus der Hand des Bildhauers Phidias. Die größte Statue verkörperte die Athena Promachos (die „vorauskämpfende Athene“) in voller Rüstung.

Antikes Münzreplikat: Eulen nach Athen tragen!

Auf der Rückwärtigen Seite des antiken griechischen Münzreplikats ist eine Eule abgebildet. Erinnert an „Eulen nach Athen tragen“? Mit diesem Spruch lässt sich der Geschichtsunterricht samt des haptischen Erlebnisses der antiken Münze und den Geschichten rund um das Land mit antiker Geschichte ein wenig auflockern: Die Redensart Eulen nach Athen tragen, steht im Sinne einer überflüssigen Tätigkeit. Zurück geht sie auf den antiken griechischen Dichter Aristophanes, der um 400 v. Chr. diesen Ausspruch in seiner satirischen Komödie „Die Vögel“ prägte. Dort wird eine herbeifliegende Eule mit den Worten, „Wer hat die Eule nach Athen gebracht?“, kommentiert.

Münzreplikat trägt die Eule zur aktuellen Europapolitik …

Eulen gab es damals als Symbol der Schutzgöttin der Stadt Athene, sehr viele – deshalb auch die Kombination der beiden Abbilder auf einer Münze. Die Eule symbolisierte Klugheit (wie die Athene auch), da sie im Dunkeln sehen kann. Eine Möglichkeit wäre es also, die Worte als Hinweis auf die unsinnige Tätigkeit zu deuten, Weisheit in die Stadt zu bringen. Wahrscheinlicher ist, dass er sich auf die Münzen bezog, auf denen die Eule abgebildet war – so wie auf dieser! Denn Athen war zu dieser Zeit eine reiche Stadt und Aristophanes bezeichnete es vermutlich als überflüssig, Silbermünzen in die reiche Stadt Athen zu schicken. Später schreibt er dazu: „… an Eulen wird es nie mangeln.“ Eine Debatte mit den Schülern über die Europapolitik und das Für und Wider einer einheitlichen Währung dürfte hier anstehen!

Antikenliebhaber: Münze mit Eule und Athene

Natürlich ist die herrliche symbolhafte Münze des Replikats einer griechischen Drachme auch für jeden Freund der hellenistischen Kultur ein echtes Muss! Als Geschenk an sich selbst oder einen nahen Menschen, ist sich das außergewöhnliche Replikat ein Schatz!

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags