Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland
Gladius für römische Legionäre farbig

Artikelnummer: 60113

Mit diesem Gladius, dem typischen römischen Kurzschwert der Legionäre, erhalten Sie ein handgearbeitetes Stück Geschichte. Für den römischen Legionär - jetzt zugreifen!

Kategorie: Schwerter & Helme


14,90 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland

2 Stk auf Lager

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Epoche:
Rom
Altersangabe:
5+
Versandgewicht:
0,29 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
53,00 × 6,50 × 4,50 cm

Gladius – römisches Kurzschwert detailgetreu nachgebildet

Werden Sie mit dem Gladius zum kampfbereiten Legionär!

Das sorgfältig gefertigte Kurzschwert besteht aus verleimtem Buchenvollholz und ist aufwendig bemalt. Mit seiner Länge von 53 cm entspricht der Gladius dem Original-Kampfwerkzeug aus der Römerzeit. Das Schwert ist vom gedrechselten Griff bis in die Klinge mit einer Gewindestange aus Metall verstärkt, die für beste Stabilität im Kampf sorgt. Bei diesem Gladius für Legionäre handelt es sich um Qualitätsware aus deutscher Fertigung. Bestellen Sie jetzt Ihren Gladius und entdecken Sie bei uns außerdem das passende Zubehör für Ihre Gladiatorenausrüstung!

  • Gesatmtlänge 53cm
  • echtes Buchenholz
  • eingelassene Metallstange für maximale Festigkeit
  • Deutsche Herstellung

Gladius - ein kleines Meisterwerk römischer Schmiedekunst

Bereits im 3. und 2. Jahrhundert v.Chr. wurde der Gladius bei kriegerischen Handlungen in Rom eingesetzt. Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde er in der Zeit der punischen Kriege zwischen Rom und Karthago von den Keltiberen übernommen, weshalb er oft auch Gladius hispaniensis genannt wurde.
Der Gladius war eine der wichtigsten Waffen der Legionäre und ihrer Hilfstruppen, die oft aus Sklaven bestanden. Er war eine Angriffswaffe mit einer ca.9 cm breiten Klinge, von 50 – 55 cm und einem Gewicht von 1,2 – 1,6 kg. Er wurde auf der rechten Körperseite in einer Scheide getragen, die aus zwei Holzbrettchen bestand und mit Leder bezogen war. Später wurden die Klingen kürzer und schmaler. Das wirkte sich auf das Gewicht aus, der Gladius wog dann nur noch 1 kg und war besser einsetzbar. Römische Schmiede entwickelten bei der Herstellung große Fertigkeiten. Die Klinge bestand aus Eisen, das Stichblatt aus Bronze, der Griff, meist mit Griffrillen versehen, aus Bein und Holz.
Oft war er reich geschmückt mit aufgesetzten Ornamenten in getriebenem, gestanztem oder gepresstem Metall und eine Zierde für seinen Träger.

Der römische Legionär reiste mit schwerem Gepäck

Einfach war der Job eines Legionärs mit Sicherheit nicht.

Fast 50 kg wog sein Gepäck, das er auf Kriegszügen mit sich tragen musste. Neben dem Gladius besaß er unter anderem den Scutum, einen großen Rechteckschild, der zum Schutz in einer ledernen Hülle mitgeführt wurde. Ausserdem die Rüstung, meist ein Ketten-, Schienen-, oder Schuppenpanzer, den Pugio (ein zweischneidiger Dolch), einen Helm und einen Wurfspeer, den Pila. Neben all diesen Kriegsgeräten musste er seine persönlichen Dinge tragen, wie Kleidung, Koch-, und Essgeschirr, Riemen, Öllampe, Kamm und einen warmen Mantel, der ihn vor Regen schützte und in der Nacht als Schlafunterlage diente.

Er musste sein Essen selbst kochen und bezahlen, ebenso einen Teil des kleinen Zeltes, in dem er zusammen mit sieben weiteren Soldaten schlief.
Die Legion, in der er kämpfte, war ein hierarchisch aufgebautes und straff organisiertes Unternehmen von zeitweise bis zu 11000 Mann ( Hilfstruppe einberechnet ).
Sie wurde von einem Stab von 11 Offizieren geführt, wobei es noch weitere Vorgesetzte in den kleinen Untergruppen gab. Der Vorgesetzte einer Hundertschaft war der Centurio. Man erkannte ihn an seinem quergestellten Helmbusch, auch er trug einen Gladius.

Die römische Legionärstaktik

Taktisch eingesetzt wurde der Gladius erst nach den Angriffen mit dem Wurfspeer. Wenn die Speere in den Schilden des feindlichen Heeres steckten, und die Soldaten dadurch in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt waren, schlugen die römischen Legionäre mit dem Gladius zu.

Eine hochwertige Nachbildung des römischen Kurzschwertes

Der 53 cm lange Gladius besteht aus geleimten Buchenvollholz und ist aufwendig bemalt.
Das Kurzschwert entspricht seinem Orginal aus der Römerzeit, eine durchgehende Gewindeastange aus Metall vom gedrechselten Griff bis zur Schwertspitze, sorgt für Stabilität bei Rollenspielen.

Der schöne Gladius erinnert an die Blütezeit der römischen Kultur vor mehr als zwei Jahrtausenden, die für alle europäischen Länder richtungsweisend wurde.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (2)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Die hilfreichste Artikelbewertung

4 von 4 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 Kundemeinung von: .


Perfekt ! Sehr gut gearbeitet. Sehr schnelle Lieferung.

Vielen Dank !!

Sehr gerne wieder

., 16.07.2014
Einträge gesamt: 1
5 von 5 Kundemeinung von: .

Das Stück ist so stabil...
Unser Sohn (Römerfan) und gerade 6 Jahre alt geworden, hat mit dem Gladius schon einiges probiert, doch nichts ist passiert. Endlich mal jemand der sich über Kinderschwerter richtig Gedanken gemacht hat. (Zur Freude der Eltern)

Beste Grüße aus Berlin
Ihr Peter W.

., 20.09.2015
Einträge gesamt: 1

Produkt Tags