Kostenloser Versand in Deutschland
Filigrane römische Ohrringe - Felicitas

Artikelnummer: 24506

Eine zauberhaft schöne Nachbildung eines der gefundenen Schmuckstücke sind ein Paar filigran gearbeitete Ohrringe aus Pompeji.

Kategorie: Ketten & Ohrringe


19,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Kostenloser Versand in Deutschland

bald wieder verfügbar


Beschreibung


Datierung:
Epoche:
Rom
Versandgewicht:
0,01 Kg
Bio-Packed

Ohrschmuck aus Pompeji – Zeugnis aus römischer Vergangenheit

Lassen Sie sich vom Zauber der Antike mitreißen und fühlen Sie sich in die Zeit römischer Lebensart zurückversetzt. Mit den aufwändig und detailgetreuen Nachbildungen antiken Ohrschmuckes aus Pompeji können Sie sich wie eine Römerin aus alten Zeiten schmücken. Der reizvolle und äußerst dekorative Schmuck kann sowohl zum sportlichen Outfit, als auch zum festlichen Anlass getragen werden. Auch für Lehrkräfte geschichtlicher Themen ist dieser antike Ohrschmuck Beleg von Lebensgewohnheiten der römischen Frauen.

Pompeji – versunkene Stadt am Vesuv

Pompeji – die antike Stadt am Golf von Neapel versank im Jahre 79 n. Chr. bei einem dramatischen Ausbruch des Vulkans. Der Ausbruch kam so plötzlich, sodass die Bewohner nicht mehr fliehen konnten. Während ihrer verzweifelten Fluchtversuche erstickten sie in einer Wolke von Gas und Asche. Die Stadt Pompeji und ihre Nachbarorte Herculaneum, Stabiae und Oplontis versanken unter einer acht Meter dicken Ascheschicht. Im Laufe der Geschichte gerieten die Orte in Vergessenheit. Erst 1748 kam es zu ersten Ausgrabungen. Die Funde bestanden aus Kunstgegenständen, Münzen und Schmuck.

Eine zauberhaft schöne Nachbildung eines der gefundenen Schmuckstücke sind ein Paar filigran gearbeitete Ohrringe aus Pompeji. Dieser römische Ohrschmuck ist aus Silber gearbeitet und mit Hängern aus vier geschliffenen roten und einem grünen Glasstein verziert - ein Schmuckstück voll Schwung und Eleganz.

  • rote und grüne Steine
  • gefertigt aus Silberdraht
  • Größe 20x20mm 
  • Handgefertigt
  • Vorbild aus Pompeji – Italien

Gold- und Silberschmuck im alten Rom

Besonders die Frauen der Oberschicht im antiken Rom liebten kostbaren Schmuck. Mit ihren wertvollen Geschmeide stellten sie Schönheit und Reichtum leichermaßen zur Schau. Diademe, Spangen, Ringe, Armbänder und Ohrringe gehörten zur Ausstattung. Sie trugen oft wahre „Arsenale“ von Schmuck mit sich herum. Frauen, welche nicht so reich waren, trugen Schmuck aus Bronze und Glasperlen.

Schmuckfunde aus der Antike – faszinierend und zeitlos schön

Bereits in der Antike war die Begeisterung für Schmuck sehr groß. Auch heute – nach 2000 Jahren – begeistern diese Schmuckstücke Liebhaber und Fans. Solche Schmuckfunde sind Zeugnis einer Hochkultur längst vergangener Zeit.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Benachrichtigen, wenn verfügbar

Kontaktdaten

Produkt Tags