Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland
Büste Kaiser Hadrian mit Torso - silberfarbene Kaiserbüste

Artikelnummer: 33065

Für geschichtsinteressierte Menschen bzw. für Sammler ist die eindrucksvolle Statue wie geschaffen.

Kategorie: Bronzene Büsten & Bunte Götter


69,99 €

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung

Kostenloser Versand ab 49,- € in Deutschland

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stk


Beschreibung


Epoche:
Rom
Versandgewicht:
1,30 Kg
Abmessungen ( Länge × Breite × Höhe ):
11,00 × 17,00 × 26,00 cm
Bio-Packed

Ein dekoratives Kleinod

Die aus einem hochwertigen, natürlichen und feinem Gießmaterial bestehende Büste stellt den vierzehnten römischen Kaiser Hadrian dar. Die Oberfläche ist mit einer Beschichtung versehen, die annehmen lässt, dass es sich um massives Silber handelt, welches nach längerer Zeit oxidiert oder verwittert ist. Der schwarze Sockel verleiht dem Ganzen noch ein zusätzliches imposanteres Aussehen. Um mögliche Kratzspuren auf dem Mobiliar zu vermeiden, wurde die Unterseite mit einer schützenden Filzunterlage beklebt.

  • deutsche Handarbeit (Gießen und Beschichten)
  • daher jedes Stück ein Unikat
  • schwarzer Sockel mit Filzunterlage
  • Höhe 26 cm; Breite 17 cm
  • für den Schreibtisch, ins Regal, auf einer Säule

Der Reichskonsolidierer Hadrian

Hadrian kam am 24. Januar 76 n. Chr. in der alten Römerstadt Italica der spanischen Provinz Baetica (in der Nähe des heutigen Sevilla) zur Welt. Die steile Karriere des Publius Aelius Hadrianus begann, als er zum Adoptivsohn des greisen Kaisers Nerva auserkoren wurde. Während seiner Regierungszeit (117 bis 138 n. Chr.) bemühte er sich intensiv um die Festigung der Einheit des Römischen Reiches. Hadrian förderte durch Zuwendungen und administrative Maßnahmen sowohl den Wohlstand als auch den Ausbau der bestehenden Infrastrukturen innerhalb der römischen Provinzen, die er zum größten Teil auch selbst bereiste.
Seine Regierungszeit zeichnet sich auch dadurch aus, dass er nur wenige Kriege führte. So verzichtete er beispielsweise auf die Eroberungen seines Vorgängers Trajan, in dem er die im Partherkrieg gewonnen Gebiete wieder aufgab. Auf militärischen Gebiet konzentrierte sich Hadrian eher auf eine effizientere Organisation der Reichsverteidigung (z. B. der Hadrianswall bzw. -mauer).
Dieser regide und kompromisslose Kurswechsel der Außenpolitik führte zu heftigen Spannungen mit dem römischen Senat. Die von Hadrian festgelegte Nachfolgeregelung sicherte trotz allem die weitergehende Fortsetzung der eingeleiteten Reichskonsolidierung unter seinen beiden Nachfolgern Antoninus Pius und Markus Aurelius.

Die Büste im Römischen Reich

Die Büste spielte als rund plastisches Bildnis oder Porträt erstmals im griechischen Hellenismus eine herausragende Rolle. Hervorgegangen war diese Darstellungsweise aus den griechischen Hermen. In der römischen Porträtkunst war sie zu Beginn eine bedeutungsvolle Darstellungsart innerhalb des Ahnenkultes. Das Antlitz des Abgebildeten sollte nach der römischen Bildnisauffassung dabei so unverwechselbar wie nur möglich dargestellt werden. Nach dem Untergang des Römischen Reiches wurde diese Form erst wieder zur Zeit der Renaissance wiederentdeckt.

Ein Stück imperialer römischer Macht für Zuhause

Ob nun als Anhänger der stoischen Philosophie, als Interessierter der römischen Geschichte oder Sammler, mit Erhalt dieser Porträtbüste holen Sie sich ein Stück imperialer römischer Macht ins Haus. Dieses dekorative Kleinod wird automatisch zum Blickfang auf dem heimischen Schreibtisch, im Bücherregal oder Kamin. Es ist somit auch ein symbolisches Stück der ausgehenden Blütezeit des römischen Kaiserreiches.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Produkt Tags