Öllampe Provocator 15 flammig

Número de artículo: 21164

Öllampen aus gebranntem Ton waren in der Antike als Lichtspender weit verbreitet. Durch die hohe Brenntemperatur sind die Lampen in der Regel dicht. Sicherheitshalber kann man sie auf eine unempfindliche Oberfläche stellen.

Categoría: Lámparas


49,90 €

incluido 16% IVA , más gastos de envío

no disponible



época:
Advertencia:

Lámparas de aceite Información

La lámpara debe mantenerse fuera del alcance de los niños cuando esté lista para funcionar, quemándose y apagándose. En el pasado, se han registrado en todo el país varias muertes y lesiones pulmonares graves en niños que han bebido aceite de lámpara o chupado las mechas. Los aceites sintéticos para lámparas, que están disponibles comercialmente, causan un envenenamiento grave o fatal de los pulmones cuando se inhalan, lo que puede ocurrir fácilmente si se ingieren o escupen, incluso en las cantidades más pequeñas. Como no hay posibilidad de producir un cierre de seguridad para niños según la norma DIN 14059 para las lámparas históricas, queremos señalar a nuestros clientes que tienen que ser supervisados. Los siguientes aceites han sido probados y encontrados adecuados: aceite de girasol, aceite de oliva, aceite de nuez y aceite de colza.

Peso del envío:
0,80 kg
Medidas ( Longitud × Anchura × Altura ):
20,00 × 20,00 × 11,00 cm

Römische Gladiatoren Lampe Provocator

Diese römische Öllampe zeigt einen klassischen Kampf zweier Gladiatoren in Angriffsstellung und ist nach einem Fund aus dem 1. Jhd. n. Chr. in rötlichem Ton mit der plastischen Darstellung eines römischen Gladiatorenpaares im Spiegel und einem schmückenden korintischen Säulen - Dekor gefertigt. Sie spendet extrem viel Licht, da sie mit 15 Dochten benutzt werden kann.

  • Länge der Öllampe ca. 20 cm
  • Beschreibung zur Handhabung liegt bei
  • reliefartige Verzierungen
  • Antik-Optik

Entstanden sind die bei den Römern überaus beliebten Gladiatorenspiele übrigens aus den Kämpfen bei Begräbnisfeiern der Etrusker: Dabei mussten schwerbewaffnete Kriegsgefangene als Menschenopfer gegeneinander zum Zweikampf auf Leben und Tod antreten, um mit ihrem Blut den Geist des Verstorbenen zu versöhnen und die Totengötter gnädig zu stimmen. Den ersten rein römischen Gladiatorenkampf gab es im Jahr 264 v. Chr. Für den verstorbenen Senator Junius Brutus Pera wurde ein Gladiatorenkampf nach etruskischem Vorbild als Opfer abgehalten. Es gab zudem viele unterschiedliche Arten von Gladiatoren, die nach den Waffen eingeteilt waren, mit denen sie kämpften. Auf den Internetseiten des Forum Traiani können Sie sich über die mutigen Männer und ihre Kämpfe informieren!

Die Kämpfe

So beliebt waren die römischen Gladiatoren-Kämpfe, dass sie natürlich auch in der bildenden Kunst nicht fehlen dürfen. Oftmals wurden römische Öllampen, wie die verschiedenen Objekte auf diesen Seiten des Römershops unter der Kategorie Tonwaren und Keramik eindrucksvoll zeigen, mit Reliefs oder plastischen Darstellungen aus dem Alltagsleben der Römer versehen. Denn die Öllampen aus Ton waren in der römischen Antike allgegenwärtige Lichtspender und in jedem Haushalt in großer Zahl und Vielfalt zu finden.

Brennmaterial der Öllampe

Als Brennstoff diente Olivenöl, jedoch kann man sie auch mit Speise- oder handelsüblichem Lampenöl brennen. Zum Schutz sind alle Öllampen von innen glasiert! Sie erhalten zudem kostenlos zwei Ersatzdochte!

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Valoración promedio del articulo

Sea el primero en valorar este artículo y ayude a otros con su decisión de compra:

Información de contacto