Medicina del mundo antiguo - retractor de la cuchillería del doctor / hoz de corte

Número de artículo: 23105

Artzbesteck des medicus als hochwertiges Replikat.

Categoría: Medicus y Medicina


14,99 €

incluido 19% IVA , más gastos de envío (Warenpost)

no disponible



época:
Peso del envío:
0,01 kg
Medidas ( Longitud ):
9,00 cm

Wundhaken / Schneidesichel - Das Arbeitsgerät des medicus

Wenn Sie das ganz Besondere suchen und selber ein Sammler sind, dann ist dieser Römische Wundhaken aus dem 1.-2. Jahrhundert nach Christus eine Rarität, auf die man nicht verzichten sollte. Ein medizinisches Gerät der ganz besonderen Art.

Ein Zeichen aus der ehemaligen Medizin

Dieses sehr schöne Römische Wundhaken ist ein Teil aus dem Arztbesteck das früher der Medicus genutzt hat. Diese Nachbildung ist so hochwertig gearbeitet, dass es sogar eingesetzt werden kann und bei jedem Arzt für Begeisterung sorgen wird. Ein Instrument das eine Sammlung vervollständigen oder der Beginn einer Sammlung sein wird.

Ein Kunstwerk aus vergangenen Jahrhunderten

Dieser Römische Wundhaken, wurde dafür genutzt, das man bei einer Operation die Blutgefäße anheben konnte oder aber auch die Wundränder spreizen. So kamen die Ärzte besser an die Stellen, die operiert werden mussten. Der Römische Wundhaken ist ein schönes und elegantes Replikat und ist hergestellt aus:

  • Messingbronze
  • Größe 90 mm
  • Mit einer Inschrift verziert

Raritäten aus der ehemaligen Medizin

Medizinische Instrumente, wie der Römische Wundhaken waren zu der damaligen Zeit fast unbezahlbar, so teuer waren sie und wurden aus diesem Grund gehütet wie ein Schatz. Bei Ausgrabungen wurden einige Römische Wundhaken gefunden wie zum Beispiel am Limes. Diese Instrumente sind Zeugen der damaligen Zeit und machen jedem klar wie damals gearbeitet wurde. Mit diesen Replikaten kann man jedem Liebhaber von Römischen Antiquitäten und deren Replikaten eine große Freude machen. Als Geschenk für einen Medizin Studenten zum bestandenen Studium ist dieser Römische Wundhaken eine sehr gute Gelegenheit.

Archäologische Funde der Medizin

Einige der archäologischen Befunde beweisen eine sehr hochentwickelte Chirurgie und auch die sogenannten Trepanationen die Operationen die am offenen Schädel durchgeführt wurden sind schon in der Steinzeit durchgeführt worden und die Patienten haben danach geheilt noch weitere Jahre gelebt. Viele Instrumente wie der Römische Wundhaken gleichen den Instrumenten der heutigen Zeit.

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Valoración promedio del articulo

Comparta sus experiencias con otros clientes:

Información de contacto