Lámpara de aceite de animales marinos

Número de artículo: 40170

Die antike Öllampe Meerestiere deutet in dem verwendeten Motiv die Nähe zu Meeresfrüchten an.

Categoría: Lámparas


19,99 €

incluido 16% IVA , más gastos de envío

no disponible



época:
Advertencia:

Lámparas de aceite Información

La lámpara debe mantenerse fuera del alcance de los niños cuando esté lista para funcionar, quemándose y apagándose. En el pasado, se han registrado en todo el país varias muertes y lesiones pulmonares graves en niños que han bebido aceite de lámpara o chupado las mechas. Los aceites sintéticos para lámparas, que están disponibles comercialmente, causan un envenenamiento grave o fatal de los pulmones cuando se inhalan, lo que puede ocurrir fácilmente si se ingieren o escupen, incluso en las cantidades más pequeñas. Como no hay posibilidad de producir un cierre de seguridad para niños según la norma DIN 14059 para las lámparas históricas, queremos señalar a nuestros clientes que tienen que ser supervisados. Los siguientes aceites han sido probados y encontrados adecuados: aceite de girasol, aceite de oliva, aceite de nuez y aceite de colza.

Peso del envío:
0,24 kg
Medidas ( Longitud × Anchura × Altura ):
15,00 × 9,00 × 4,00 cm

Öllampen als römisches Massenprodukt

Öllampen in Form von Schalenlampen weisen regional eine Geschichte von mehr als 10.000 Jahren auf. Zweiteilige Öllampen aus Ton waren in der Römerzeit ein Massenprodukt. Fett, Talg, Tran und Öl wurden als Brennstoff verwendet. Der Docht war aus Pflanzenfasern oder Stoffresten gefertigt und wurde in den vorderen Fortsatz, der sogenannten Schnauze, geschoben. Die Oberseite der Öllampen war i.d.R. mit bildlichen Motiven aus dem Alltag versehen

Öl - Licht ? Meer

Antike Öllampe Meerestiere deutet in dem verwendeten Motiv die Nähe zu den Meeresfrüchten an. Kennzeichen dieser Öllampe sind:

  • Material: Ton
  • Größe: 15 x 9 cm
  • Zeitliche Einordnung 1. - 2. Jh. n.Chr.
  • Motive: Meerestiere
  • Öllampe für den täglichen Gebrauch
  • für Olivenöl geeignet
  • hochwertige Verarbeitung durch dichtes Brennen

Meeresfrüchte: eine unendlicher Markt

An den Strände des römischen Reiches waren Meeresfrüchte und Fische Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung. Erste Fischzuchtbetriebe entstanden, u.a. um die Bevölkerung im Landesinneren mit Fisch zu versorgen. Der Fisch wurde in Salz eingelegt und kam als Salzfisch im gesamten Imperium auf den Tisch. Frische Meeresfrüchte und -fisch waren im Binnenland wegen der schnellen Verderblichkeit eine teure Delikatesse.

Damals wars ....

150 n.Chr. an einem warmen Sommerabend. Vereinzelt brennt ein Lagerfeuer am Strand. Die Fischer räuchern ihren Fang an Meerestieren oder bereiten diese zum Verzehr vor. Zum ersten Mal war Claudius heute beim Fang der Meerestiere dabei. Mit seinen 13 Jahren will er diese Eindrücke verarbeiten und mit jemanden sprechen. Es kommt ihm vor, als sei die Musik aus der Taberne heute lauter als sonst. Kurze Zeit später betritt er die Schenke und sein Blick fällt auf die wunderschöne Öllampe mit den Meerestieren. Sofort sieht er seine heutigen Erlebnisse wie aus einer anderen Welt. Was könnte er wohl erlebt haben?

Überlegt und sammelt Ideen wie ein Fang der Meerestiere im Mittelmeer vor rund 2000 Jahre ausgesehen haben könnten. Sammelt eure Ideen und tauscht euch aus!

Forum Traiani ® eingetragenes Markenzeichen

Valoración promedio del articulo

Sea el primero en valorar este artículo y ayude a otros con su decisión de compra:

Información de contacto