Ausmalbilder Ägypten

 

Ausmalbilder Ägypten

Ägypten ist ein Land mit faszinierender, gut überlieferter Geschichte. Dass dies so ist, verdanken wir den großartigen Künstlern, die diese Kultur hervorgebracht hat. Sie haben uns Schriften und Kunstwerke von beispielloser Schönheit und Vielfalt hinterlassen. Sie waren wahre Meister in der Verwendung von Farben, die alle in Eigenarbeit hergestellt werden mussten.

So wurde die Farbe schwarz, die man zum Schreiben der Hieroglyphen aber auch bei den Malereien an Säulen, Fels- und Tempelwänden benutzte, aus Ruß zubereitet, den man sogar von Kochtöpfen abkratzte. Steine, wie Malachit und Kalk wurden zu grüner und weißer Farbe verarbeitet, der Lapislazuli lieferte das berühmte, wunderschöne Blau, Ocker, das es in Wüstengebieten gab, wurde zur Herstellung von Rot, Braun und Orangetönen benutzt.

Die Farben der ägyptischen Farbskala sind namentlich bekannt: so bezeichnet das Wort "Wadj" den Lebensraum Wasser, das auch Grün mit einschließt, da Vegetation nur durch Wasser möglich ist. Wadj ist übrigens auch heute noch das arabische Wort für einen Trockenfluss, der zu Frühlingszeiten Wasser führt.
"Kek" bezeichnet die Finsternis, die dunklen Farben Blau und Schwarz.

Ägypten hat seine Fruchtbarkeit den jährlich wiederkehrenden Überschwemmungen des Nil zu verdanken.
Das Wort "Kem" umfasst die Schattierungen der Erde, also alle Brauntöne, aber auch grau und schwarz. Mit "Descher" sind die Farben des Sandes und seine Schattierungen gemeint, die je nach Tageslicht sehr unterschiedlich, auch rot sein können.
"Hedj" ist die Helligkeit - silber und gold und das Gegenteil von schwarz.
Die Farben hatten symbolhafte Bedeutung und wurden dementsprechend verwendet. So wurde Osiris als Jüngling grün, als Totengott aber schwarz dargestellt.

Die Ausmalbilder Ägypten zeigen das Horusauge, Anubis, den altägyptischen Gott der Totenriten, der meist als liegender, schwarzer Hund oder als Mensch mit Schakalkopf dargestellt wird. Seine Aufgabe bestand in der Einbalsamierung der Toten, er führte die Seele zum "Feld der himmlischen Opfergaben". Sein Urteil beim Totengericht war von maßgeblicher Bedeutung.

Tut anch amun, der Sohn des Echnaton und seiner Frau Nofretete, ebenfalls Motive der Ausmalbilder Ägypten,regierte das Land nur wenige Jahre von 1332 - 1323, er starb keines natürlichen Todes. Seine Totenmaske ist wohl die bekannteste und prachtvollste, die immer wieder zusammen mit wertvollen Grabbeigaben in großen Museen der Welt ausgestellt wird. Pures Gold und Lapislazuli zieren das schöne Antlitz.
Die Muttergöttin Isis und ihr Sohn Horus sind ebenso Teil der Ausmalbilder Ägypten wie die berühmte Pharaonin Kleopatra, eine Nachfahrin von Alexander dem Großen aus dem Geschlecht der Ptolemäer. Caesar, der römische Herrscher hat sie geliebt und mit nach Rom gebracht, Marcus Antonius war ihr Geliebter und wählte mit ihr, ein Jahr nach seiner letzten verlorenen Schlacht, den Freitod.

Ausmalbilder Ägypten zeigen auch Nofretete. Sie nahm eine ganz besondere Stellung in der ägyptischen Geschichte ein. Die Schöne aus Mitanni führte mit ihrem Gemahl, dem Pharao Echnaton, den Glauben an einen Gott, Aton, ein, der durch die Sonnenscheibe verkörpert wurde. Ihm zu Ehren baute er die Stadt Achetaton, die aber nach seinem Tode bis auf die Grundmauern zerstört wurde. Die Priester erhielten ihren ursprünglichen Einfluss wieder und das ägyptische Volk kehrte zum alten Vielgötter Glauben zurück.

Ausmalbilder Ägypten - farbenfrohe Erinnerung an alte Geschichte

In modernem Design, lustig und kindgerecht, zeigen die Ausmalbilder Ägypten die alten Gottheiten und Pharaonen der längst vergangenen Kultur.
Die Kinder werden ihren Spaß an den Ausmalbilder Ägypten haben, würzen Sie ihn mit interessanten Geschichten aus dieser Zeit!