Mittelalter

 

Tinte selbst herstellen

Spannend wird es auch, wenn Sie mit Ihren Schülern die Tinte fürs Beschreiben der Pergament-Seiten selbst herstellen! Dazu gibt es unter der Kategorie Unterrichtsmaterial Mittelalter Galläpfel zur Herstellung mittelalterlicher Eisen Gallus Tinte. Kein Hexenwerk! Einfach die Galläpfel in einem halben Liter Wasser auskochen und mit Gummi Arabicum vermischen (ebenfalls auf diesen Seiten des Römershops zu finden). Galläpfel sind übrigens Auswüchse, welche an Blättern, Zweigen und Knospen bestimmter Eichenarten entstehen. Ursache für die Wucherungen ist die Eiablage einer Gallwespe, durch welche das pflanzliche Gewebe zum Wachstum angeregt wird. Eine Galle ist die Schutzhülle für eine heran-wachsende Wespenlarve.

Die Herstellung von Eisen Gallus Tinte war schon in der römischen Antike bekannt und wurde auch im Mittelalter weiter gepflegt. Faszinierend ist es zu sehen, wie die Tinte zunächst recht schwach gefärbt erscheint, jedoch durch Oxidation immer dunkler wird, bis sie schließlich nahezu schwarz ist und lackartig auf dem Pergament glänzt. Ihre Schüler werden fasziniert sein!

Burgen basteln

Oder basteln Sie mit den Schülern mittelalterliche Burgen nach! Hierfür gibt es unter der Rubrik Unterrichtsmaterial Mittelalter zahlreiche bunte Bastelbogen, die kinderleicht zusammen gebaut werden können. Lassen Sie so etwa die Ronneburg im Maßstab 1:250 entstehen, die erstmals 1231 erwähnt wurde. Oder eine echte Ritterburg – Rudolfseck im Maßstab 1:120!

Faszination Ritter

Auch ein imposanter Ritter mit Lanze auf einem Pferd wird den Schülern eindrucksvoll Mittelalterliches vermitteln. Erklären Sie dabei den Schülern, wer die Ritter im Mittelalter eigentlich waren: Ursprünglich waren es bewaffnete Reiter, die vom niederem Adel waren. Bauern konnten schon deshalb keine Ritter sein, weil sie die teuren Waffen und die Rüstung gar nicht bezahlen konnten. Dem König gegenüber waren sie zur Treue verpflichtet und mussten mit ihm in den Krieg gegen andere Könige ziehen. Im 12. Jahrhundert gründeten Ritter so genannte Ritterorden, die weniger einem König dienten, sondern ganz ihrem Gott.

Auch ritterliche Tugenden sind für Schüler sicherlich interessant: Denn Ritter waren nicht einfach Draufgänger und Haudegen, sondern schwuren einen Eid. dabei verpflichteten sie sich dazu, solange sie Ritter seien, sich wie Ritter zu verhalten. Dieser Ehrenkodex änderte sich im Laufe der Geschichte. Anfangs waren es Treue, Gehorsam und Respekt gegenüber ihrem König oder sonstigen Herrn. Da sie Krieger waren, gehörte auch Tapferkeit dazu. Erst mit 21 Jahren konnte man zum Ritter werden. Die Verletzung der Tugenden wurde streng bestraft. Dann kamen Tugenden wie Gelassenheit, maßvolles und besonnenes Verhalten und natürlich nicht zu vergessen Höflichkeit gegenüber den Damen dazu. König Artus und die Ritter der Tafelrunde könnte sich hier als Thema anschließen …

Viel Spaß also beim Stöbern und mit dem Unterrichtsmaterial Mittelalter!